lili

Ein Hundeengelchen hat uns verlassen!

Wir haben mit Lili gekämpft und leider den Kampf verloren.

Lili war eine reinrassige französische Bulldogge, die in der Slowakei in unwürdigen Verhältnissen für die Vermehrung eingesetzt wurde.Ein Modehund der viel gesucht ist. Unter katastrophalen Bedingungen gehalten,  war ihr einziger Zweck ihrem Besitzer möglichst viel Profit  zu bringen. An tierärztlicher Versorgung bekam sie nur was sich nicht vermeiden ließ – also die Impfungen. Ihr kleiner Körper wurde durch die unzähligen Geburten ausgebeutet und als das „Fließband“ der Welpenfabrik leerer wurde, in einem Shelter in der Slowakei entsorgt. Wir können nur erahnen welch unendliches Leid sie in all den Jahren durch gemacht hat, still hat sie gelitten, als Gebärmaschine missbraucht, wurden ihr die Welpen womöglich viel zu früh entrissen. ..alles was zählte war der Profit ihres Vermehrers!

Wir konnten Lili dann nach Deutschland,  auf eine unserer Pflegestellen bringen und dort wurde sie das erste Mal in ihrem Leben umsorgt und geliebt. Alles sollte nun gut werden für Lili! Ein paar wenige Jahre wenigstens Liebe und Fürsorge erfahren und spüren. Ihr Köpfchen streicheln, weil sie es so genoss, wenn man es tat. Nicht mehr im Müll nach Futter suchen. Nie mehr ständig Hunger haben. Es dauerte 3 Wochen bis sie lernte, das Wasser immer und ausreichend zur Verfügung steht, das es einen Garten gibt, den man auch betreten darf.

Aber Lili war sehr krank, die jahrelange Ausbeutung war nicht ohne Folgen, sie war ziemlich abgemagert , welches auf die schlechte Haltung und die vielen Geburten zurück schließen lässt. Sie hat das meiste Futter nicht vertragen und die Pflegestelle hat verzweifelt alles ausgetestet was es an Möglichkeiten noch gab. Leider war es zu spät für die Kleine, ihr Körper war schon zu ausgemergelt und so ist Lili auf ihrer Pflegestelle sanft und leise und nicht allein gelassen eingeschlafen . Zurück bleiben ihre völlig fassungslosen Pflegepapas und ihre traurigen Hundefreunde.

Wir sind entsetzt und traurig, aber vor allem sind wir wütend! Denn erst wenn der letzte Käufer eines „Billigwelpen“ versteht, welch unendliches Leid er den Tieren antut,  wird sich etwas ändern.

Hinter jedem Billigwelpen stehen Elterntiere auf dessen Kosten man sich den Lieblingshund günstig gekauft hat.Auch wenn wir als Tierschützer zugegebenermaßen,  ein eher  gespaltenes Verhältnis zu Züchtern haben, so wissen wir das es durchaus viele gute und verantwortungsvolle Züchter gibt. Wir können nicht glauben das je ein  Käufer von Lili’s Kindern je ihr Elend gesehen hat Lilis Tod soll uns immer an das Elend der Elterntiere von Billigwelpen ermahnen.

Geiz ist in diesen Fällen nicht geil sondern rücksichtlos, unmenschlich und was uns dazu noch einfällt verbietet uns unsere gute Erziehung auszusprechen.

lili1lili2