dsc03085

Casa Animale e.V. unterstützt Kastrationsaktion in Filakova (Slowakei)

Vom 03.08.-05.08.17 waren unsere beiden Vereinsmitglieder Sabine und Harald zusammen mit Tino von NaTiNo e.V. vor Ort in der Slowakei, um das Kastrationsprojekt im slowakischen Filakova tatkräftig zu unterstützen. Bea unsere befreundete Tierschützerin erwartete uns bereits morgens um 8 Uhr zum Einsatz.
Und wir waren trotz kurzer Nacht zur Stelle. Die Stadt Filakova, die diese Kastrationaktion unterstützte und in der Tagespresse dafür warb,stellte uns 2 Polizisten zur Seite, die mit uns die ortsansässigen Hundebesitzer abfuhren. Speziell Tierbesitzern, die nicht über ausreichend eigene finanzielle Mittel verfügen, bekamen so die Möglichkeit ihr Tier kostenfrei kastrieren zu lassen. Nur so kann weiteres Tierelend verhindert werden. 8 Stunden fuhren wir bei über 38 C Tagestemperatur, durch die Straßen und unbefestigten Wege, die mancherorts eine echte Herausforderung für Mensch undTransporter waren.Die Polizisten sorgten dafür das alles mit rechten Dingen zuging und jeder Hund der in unsere Obhut überging, wurde dem Besitzer sozusagen behördlich bescheinigt. Nach der Kastration blieben die Tiere eine Nacht im Shelter von Bea zur Beobachtung, bevor sie dann wieder an ihre Besitzer zurück gingen. Was sich so einfach und schön anhört, war es aber bei weitem nicht. Vielfach fuhren wir aber unverrichteter Dinge weiter, weil die Tierbesitzer eine Kastration wohl nicht als sinnvoll ansahen. Da half Bea’s gutes Zureden und das Einwirken der Polizisten leider nichts. Anderorts drückten uns Zigeuner die Hunde in die Hand die sie nicht mehr wollten.So wuchs ungewollt Bea’s Shelter um einige Schützlinge mehr an. Insgesamt 25 Hunde wurden dem wartenden Tierarzt Team übergeben, die die Kastrationen vornahmen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, allen Spendern, die durch ihre Unterstützung diese Aktion mit möglich gemacht haben.
Selbst die örtlich Presse begleitete uns ein Stück weit bei dieser Aktion. So bleibt zu wünschen, das sich schnell bei den Menschen verbreitet ,das alle Tiere wohlbehalten an ihre Besitzer zurück gegeben wurden und eine Kastration sehr sinnvoll ist. Mancherorts war die Wiedersehensfreude auch große bei Mensch und Tier. Manchmal aber auch nicht, wie die Geschichte unseres Manni sie erzählt.Dieser ist den grauenhaften Händen seines Vorbesitzers nun entkommen und wartet bereits auf unserem Schutzhof auf sein erstes echtes und liebevolles zuhause. Auch die Geschichte des kleinen Zwergpudelmix Benny hat viele unserer Leser berührt. Das kleine verwahrloste, unterernährte Bürschlein hat 30 Adoptionsanfragen erhalten!! Das wünschen wir uns für alle unsere Schützlinge, die auf unserem Schutzhof in Deutschland oder im Ausland so sehnsüchtig auf ein schönes zuhause warten. Für Benny wird der Traum wahr und er wird bald in sein neues liebevolles zuhause umziehen. Das dieser Traum für viele Fellnasen wahr wird, dafür arbeiten wir alle zusammen mit anderen Tierschutzorganisationen Hand in Hand zum Wohle der Tiere. Bitte unterstützt uns weiter und erzählt von uns oder besucht uns am 09.09.17 zum Tag der offenen Tür auf unserem Schutzhof. Wir sind an diesem Tag da für euch, eure Fragen und freuen uns sehr darauf. Ich selbst werde euch, wie in den letzten Jahren, Getränke und Lose verkaufen und eure Spenden gerne in Empfang nehmen und auch gerne für die eine oder andere Frage zur Verfügung stehen.
Herzlichst im Namen des ganzen Casa Teams
Harald