Über uns

Liebe Tierfreunde,
mein Name ist Sabine Seitz. Ich bin Gründerin des Schutzhofes CASA ANIMALE und 1. Vorsitzende des Vereins CASA ANIMALE e. V. Unser Verein besteht seit 2007 und legt besonderes Augenmerk auf Fellnasen im Ausland. Wir retten dort Hunde und Katzen, die in Tötungsstationen oder aber in restlos überfüllten Tierheimen untergebracht sind.

Im Jahr 2007 fing alles an. Ich wollte meinen lang gehegten Lebenstraum in die Realität umsetzen. Nahe dem Städtchen Gefrees kaufte ich mir, entgegen jeglicher Vernunft, einen alten Hof in Alleinlage – zwei ha Land – um mir ein Reha-Zentrum für Pferde aufzubauen.

Doch dann kam alles ganz anders…

Zufällig lernte ich Tierschützer aus dem Ausland kennen. Menschen, die sich besonders in den Ländern um Tiere kümmern, in denen das Thema Tierschutz nur unzureichend oder gar nicht geregelt ist. Der erste Pflegehund „Helmut“ zog in die gerade neu entstandene CASA ANIMALE ein. Sein trauriges Schicksal einerseits, und seine Dankbarkeit andrerseits bewirkten, dass ich mich immer mehr mit diesem Thema beschäftigte. Ich fuhr nach Ungarn und besuchte dort Tötungsstationen. Es war einfach nur grausam. Im Winter froren die Hunde am Boden fest, sie bekamen kaum Futter, ihre Zwinger waren vollkommen verdreckt. In Ungarn gibt es keine staatlichen Tierheime, nur Tötungsstationen! Die Hunde die eingefangen wurden, blieben 14 Tage lang in der Station . Wenn in diesem Zeitraum sie niemand abholte, wurden sie getötet. Die Hunde bekamen für die Tötung keine Narkose, nur eine Giftspritze. Der Todeskampf der Tiere dauerte manchmal bis zu 30 Minuten! … und das ist bis heute so, wenn sie niemand rettet.

Mit diesem Besuch in Ungarn war der neue Weg der CASA ANIMALE besiegelt. Ich warf alle meine Pläne über Bord. Der Pferdestall wurde zum Hundehaus umgebaut, Gehege wurden eingezäunt und Hundehütten aufgestellt. Kaum war das neue Hundeparadies entstanden, überschlugen sich die Ereignisse. Die Anzahl der geretteten Hunde wuchs rasant an, der zeitliche Abstand zwischen den Ungarn-Fahrten wurde immer geringer. Ohne die Gründung eines Vereins und ohne die Mithilfe weiterer Personen wäre das Projekt „CASA ANIMALE“ gescheitert. Glücklicherweise konnte ich zahlreiche Menschen für meine Idee gewinnen.

Heute ist CASA ANIMALE e.V. ein gemeinnützig anerkannter Verein mit vielen aktiven Mitgliedern. Nun können wir viele Tiere vor dem sonst sicheren Tod retten.

CASA ANIMALE e. V. erhält keine öffentlichen Gelder. Mit unserem Handeln haben wir eine sehr große finanzielle Verantwortung übernommen. Tierrettung und Tierhaltung heißt auch, finanziell gut ausgestattet zu sein. Der Verein CASA ANIMALE braucht Ihre Unterstützung. Jede noch so kleine Spende hilft!

Rettung der Hunde
Unsere ausländischen Partnertierheime in Ungarn, der Slowakei und Serbien, mit denen wir eng zusammenarbeiten, holen aus den staatlichen Tötungsstationen regelmäßig Hunde zu sich. Dort werden die Neuankömmlinge von einer Tierärztin untersucht, geimpft, gechipt und meist kastriert. Kranke Tiere werden behandelt oder gegebenenfalls operiert. Anschließend folgt eine mindestens drei Wochen andauernde Quarantänezeit.

Ist die Quarantäne vorüber, holen wir die Tiere nach Deutschland. Manchmal dürfen die Hunde gleich in ihr neues Zuhause einziehen oder sie kommen erst einmal auf eine Pflegestelle. Aktuell arbeiten wir deutschlandweit mit mehreren Tierschutzorganisationen zusammen, um möglichst vielen Hunden ein neues Heim geben zu können. Einen Teil der Hunde nehmen wir auf unserem Schutzhof CASA ANIMALE in Gefrees bei Bayreuth auf. Von dort aus werden sie von unserem Team weiter vermittelt.

Leider gibt es auch Tiere, die langfristig Gäste auf unserem Schutzhof CASA ANIMALE sind. Sie liegen uns besonders am Herzen. Gerade für sie wünschen wir uns ein liebenswertes Heim. Auch wenn die CASA ANIMALE keine Familie ersetzen kann, so geben wir immer unser Bestes, um den Tieren den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben den vielen Streicheleinheiten, den schönen Spaziergängen und dem eigenen warmen Körbchen, gehören natürlich auch Futter, gegebenenfalls Tierarztkosten und Medikamente dazu. Auf lange Zeit gesehen ist dies sehr kostenintensiv. Aus diesem Grunde benötigen wir Ihre Hilfe und finanzielle Unterstützung! Möchten Sie für einen Langzeitgast eine Patenschaft übernehmen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Vielen Dank schon jetzt an alle Tierfreunde!

Vermittlung der Hunde
Ein weiteres wichtiges Anliegen des Vereins ist es, baldmöglichst unsere Hunde an die richtige Familie zu vermitteln! Hierfür hat sich ein fester Kreis unermüdlich arbeitender freiwilliger Vermittler/-innen (die alle berufstätig sind und ehrenamtlich dieser Tätigkeit nachkommen) zusammengefunden. Sie suchen per Internet, Zeitungen, Plakaten etc. nach einer passenden Familie für unsere Schützlinge. Dabei betreut jeder Helfer seine „eigenen“ Pflegetiere …. und dennoch – Absprachen und Teamwork sind immer oberstes Gebot! Nur in der Gemeinschaft erreicht CASA ANIMALE e.V. das, was alle Beteiligten und mich immer wieder aufs Neue motiviert:

Das wir Tausende von Hunden seit Gründung unseres Vereins vor einem grausamen Tod gerettet und mit lieben Menschen zusammengeführt haben.

Die ganze Welt ändert sich nicht, wenn ein Tier gerettet wird, aber für dieses Tier ändert sich ALLES!

Wenn Sie Interesse haben einen Hund zu adoptieren, können sie sich auf unserer Homepage über die Hunde informieren und sich dann mit uns in Verbindung setzen. Sie können aber auch gerne nach telefonischer Terminvereinbarung direkt bei unserem Schutzhof CASA ANIMALE in Gefrees bei Bayreuth vorbei schauen.

Ihre Sabine Seitz
1. Vorsitzende von CASA ANIMALE e. V.

Ihre Ansprechpartnerin für Patenschaften und Hundevermittlung ist
Frau Iris Lücke.
Telefon/Fax: 0163 376 94 98
Email: irisluecke@web.de

Verein Casa Animale e.V.
Witzleshofen 34
95482 Gefrees
Telefon: +49-9254-961675
eMail: info@casa-animale.de
Homepage: www.casa-animale.de