b1

Kettenhaltung in seiner schlimmsten Form!

Die Tierschützerin Bea vom slowakischen Shelter konnte aus der Sinti/Roma Siedlung, in der wir vor kurzem unsere Aktion durchgeführt haben, diesen Hundejungen retten. Kettenhaltung an sich ist ja schon grausam. Bei diesem Anblick allerdings schämt man sich für die Spezies Mensch! Die Schnur war schon zentimetertief eingewachsen! Was muss der arme Kerl für Schmerzen ausgehalten haben?! Zum Glück konnte er davon befreit und von der Tierschützerin in die Klinik gebracht werden. Die Wunde wurde medizinisch versorgt und muss nun täglich gereinigt werden.
Nun würden wir uns sehr über etwas Unterstützung bei den Klinikkosten freuen! Wer mag sich an seiner Behandlung beteiligen?

Mit Paypal geht’s ganz schnell an spenden@casa-animale.de

oder per Überweisung an

Casa Animale e.V.
Raiffeisenbank Gefrees e.G.
IBAN DE 28773637490000076414
BIC GENODEF1GFS

Bitte im Verwendungszweck „Kettenhund“ abgeben.

❤️-lichen Dank!

Wir wünschen dem Hundebuben baldige Genesung!

b1 b2 b3